JAPAN 2007    Online Reisebericht  

 

18.5. Von Beppu bis Nagasaki

Beppu hat 120.000 Einwohner und wird jährlich von 12 Millionen Menschen besucht. Die Haupteinnahmequelle sind die ca. 3000 Thermalquellen in Kannawa bzw. Beppu.

Kannawa - Beppu "das Höllenmeer"

 

Kannawa - Beppu "das Höllenmeer"

Kannawa - Beppu

Kannawa - Beppu

 

Kannawa - Beppu

  

Der Aso-Kuju  National Park

 

In der Caldera des Aso hat sich ein weiterer tätiger Vulkan gebildet: der Nakadake

Nakadake Vulkan im Aso Vulkan

 

Nakadake / Aso Vulkan

Oben: Nakadake / Aso Vulkan

Suizenji Garden

Suizenji Garden

Bild oben: Suizenji Garden

Kumamoto Schloss

Kumamoto Schloss

Kumamoto Schloss

Kumamoto Schloss

Auf der 3-stündigen Busfahrt nach Nagasaki - Unser Reiseleiter hatte seinen IPod mit und präsentierte - um uns die Zeit zu verkürzen - eine interessante Radio-Doku über das Essen in Japan. Knapp danach erreichten wir Nagasaki, angekündigt durch den alten Schlager "Suki-Jaki Nagasaki", das auch vom Ipod unseres Reiseleiters kam und so eine Art "Schlüsselerlebnis" für uns war. Diese Einspielung des Liedes war wahrscheinlich nur eine Kleinigkeit, aber es wird sicher zu den Dingen zählen, auf die man sich auch nach Jahren noch zurückerinnert. Erinnert, wie man unter den Klängen des alten Schlagers in der Stadt Nagasaki angekommen ist.

Das Hotel Ana Hotel Gloverhill, lag in einem Wohnviertel, angeschmiegt an einen Hügel der Stadt. Es war schon etwas später und nachdem wir unser Zimmer bezogen hatten, gingen wir noch in die Bar auf einen Espresso und auf ein paar Cookies. Der überaus freundliche Kellner brachte uns unter hunderten Verbeugungen unser "Schwarzes Gold" und wollte das Zellophansäckchen mit den Cookies mit einer Schere öffnen. Er kniete sich neben dem Tisch vor uns hin und griff nach dem Säckchen, sah dann aber, dass wir es schon selbst geöffnet hatten.... eine leise Enttäuschung huschte über sein Gesicht, hatten wir ihm doch die Arbeit weggenommen...

Zum Gästebuch

Weiter zum 19.Mai --->